CDU Hofheim stellt Vorschlagsliste für die Stadtverordnetenversammlung vor

7. November 2010

Am Wochenende stellte die CDU-Hofheim am Rande ihrer Klausurtagung den Entwurf ihre Stadtverordnetenkandidatenliste für die Kommunalwahl am 27. März 2011 vor.

Spitzenkandidat ist auch dieses Mal wieder der CDU-Parteichef Frank Härder, gefolgt von Fraktionschef Michael Henninger, Frauen-Unions Vorsitzenden Dagmar Siegemund und Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Vater auf den Plätzen 2 bis 4.

Auf den Plätzen 5 und 6 folgen der CDU-Kreisvorsitzende Axel Wintermeyer, der trotz seines neuen Amtes als Hessischer Staatsminister der Politik seiner Heimatstadt verbunden bleiben will, sowie Elli Wagner, Ortsvorsteherin des bisherigen Ortsbeirates Hofheim–Nord.

Die stellvertretenden Hofheimer CDU-Vorsitzenden und CDU-Ortsvorsitzenden aus Wallau und Diedenbergen, Christian Vogt und Wolfgang Marschall folgen auf den Plätzen 7 und 8. Der weitere stellvertretende CDU-Vorsitzende und Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses, Alexander Kurz, kandidiert auf Platz 9. Ihm folgt der Vorsitzende des Planungsausschusses, Dr. Jochen Seitz, auf Platz 10.

Neben vielen bekannten Gesichtern auf der CDU-Liste sind auch einige Newcomer vertreten. Als neue Kandidaten konnte die CDU mit Eva Rembser, Birgit Krämer, Cordula Stender, Sandra Kranz, sowie Svenja Bender und Claudia Schwedler gleich 6 jüngere Frauen gewinnen, die unter den ersten 45 Plätzen auf der CDU-Liste kandidieren.

Aus den Reihen der Jungen Union kandidieren auch noch Jens Fleck, Christopher Henze und Phillipp Bender unter den ersten 45 Kandidaten.

Mit Dr. Winfried Rothweiler, vielen auch als Justitiar des SV 1860 bekannt, kandidiert auch wieder einmal ein Parteiloser auf der CDU-Liste. Die ersten 45 Listenplätze enden mit den Ortsvorstehern aus Marxheim und Wallau, Armin Thaler und Benjamin Hauzel.

Die über 111 Kandidaten zählende Liste wird abgerundet durch die sog. Ehrenplätze am Ende auf denen neben dem 1.Stadtrat Wolfgang Exner und Kreisbeigeordneten Michael Cyriax auch langjährig engagierte ehemalige Fraktionsmitglieder, sowie ehemalige Hauptamtliche aus Stadt und Kreis vertreten sind.

Insgesamt stellt die Liste eine gute Mischung aus erfahrenen Fraktionsmitgliedern und neuen Kandidaten dar. Vertretern aller Ortsteile, der Jungen Union, der Frauen Union und der Senioren.

Am 8. Dezember wird die CDU-Mitgliederversammlung über den Listenvorschlag des Wahlvorbereitungsausschusses entscheiden.