Einigkeit beim CDU-Ortsverband Diedenbergen: Vorstandswahlen als Nebensache

21. Januar 2014

Die inhaltlichen Themen prägten die Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Diedenbergen, obwohl auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen. Doch die Wahlvorgänge konnten bemerkenswert rasch abgehandelt werden, da alle Amtsinhaber einstimmig wiedergewählt wurden. Wolfgang Marschall bleibt Vorsitzender des Ortsverbandes, Petra Schulz wurde als Stellvertreterin in ihrem Amt bestätigt, und auch Schriftführer Elmar Damm sowie die Beisitzer Andreas Hegeler und Markus Richter gehören dem Vorstandsteam weiterhin an. Einigkeit ist nach wie vor eine große Stärke des CDU-Ortsverbandes Diedenbergen.

 

Eine Stärke, die auch für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen beiden Jahre wichtig war, auf die Wolfgang Marschall bei seinem Bericht zurückblickt. Nach drei intensiven Wahlkämpfen konnten die Christdemokraten in Diedenbergen jeweils sehr gute Ergebnisse erzielen. Marschall dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement. Daneben kam auch der gesellige Teil nicht zu kurz. Das erste Tischkicker-Turnier der CDU Diedenbergen stieß ebenso wie die Lahn-Paddeltour auf große Resonanz, und auch die traditionelle Weinprobe im Herbst war wieder ein großer Erfolg.

 

In ihrer Funktion als Vorsitzende der Ortsbeiratsfraktion berichtete Petra Schulz kurz über die zahlreichen CDU-Initiativen im Stadtteilparlament. Die Jugendarbeit und die Nutzung des Jugendraums gehörten neben der Bereitstellung ausreichender Betreuungskapazitäten an der Philipp-Keim-Schule zu den Themen, für die sich die CDU Diedenbergen immer wieder im Sinne der Jugendlichen und der Familien besonders stark macht.

 

Bei vielen Themen waren die Christdemokraten mit ihrem Engagement erfolgreich. So wurden beispielsweise bei der Realisierung der HWB-Wohnanlage im Bereich Casteller Straße/Kiebitzweg die Vorschläge der CDU umgesetzt, die eine aufgelockerte Bebauung und mehr behindertengerechte Wohneinheiten gefordert hatte.

Besonders intensiv widmeten sich die CDU-Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung der Zukunft Diedenbergens. Im Mittelpunkt der intensiven Diskussion standen die sinnvolle Ausgestaltung der Bebauungspläne der Gewerbegebiete, die deren Vermarktung sichern und den Wildwuchs von Spielhallen Einhalt gebieten sollen. Aber auch die Sicherstellung des Anruf-Sammel-Taxis, die zunehmende Lärmbelästigung durch den Flughaben Erbenheim und die Zukunft des Dorfcafés waren Themen, die gemeinsam erörtert wurden.  Die CDU Diedenbergen wird sich im Ortsbeirat und in den übergeordneten städtischen Gremien weiterhin intensiv für die Interessen Diedenbergens und eine positive Weiterentwicklung des Ortes einsetzen.

 

Neben der politischen Arbeit wird es auch wieder verschiedene Veranstaltungen geben. Nach dem erfolgreichen ersten Tischkicker-Turnier wird es am Samstag, 29. März, die zweite Auflage dieser Veranstaltung geben, im Sommer stehen eine Draisinen-Tour am Glan und ein Sommergrillen auf dem Programm, und natürlich wird im Herbst auch wieder die traditionsreiche Weinprobe stattfinden.