CDU Diedenbergen: Der Lotse geht von Bord

22. Dezember 2015

Wolfgang Marschall zieht sich nach 17 Jahren aus der Kommunalpolitik zurück

Wolfgang Marschall hat bei der Mitgliederversammlung der CDU Diedenbergen den anwesenden Parteifreunden bekannt gegeben, dass er sich komplett aus der Kommunalpolitik zurückzieht. Der 54-Jährige hatte das Führungs-Team der CDU Diedenbergen bereits im Februar 2015 über seinen Entschluss informiert. Marschalls Engagement um die Ort- und Stadtpolitik waren geprägt durch seine Leidenschaft des politischen Gestaltens. Er sah sich dabei stets als bodenständiger Anwalt der Bürgerinnen und Bürger. Zu seinen Verdiensten im Ortsteil Diedenbergen gehören u.a. der Einsatz für die Schaffung eines  Kunstrasenplatzes für die SG Nassau, der Bau des Kreisels in der Casteller Straße, sein erfolgreiches Engagement als Sprecher und Leiter der Dorferneuerung, die Verhinderung der Ansiedlung eines Möbelriesen sowie sein leidenschaftlicher Einsatz gegen die Ansiedlung von Spiel-Höllen in Diedenbergen. Dies sind nur einige Belege für das ebenso umfassende wie erfolgreiche Engagement von Wolfgang Marschall, unter dessen Führung der CDU-Ortsverband von der drittstärksten (26,2% in 1998) zur mit Abstand stärksten politischen Kraft (43,5% in 2008) in Diedenbergen wurde. In diesem Zeitraum konnte die Mitgliederzahl des Ortsverbandes verdoppelt werden. Im CDU-Ortsverband selbst sind auch die Bürger- und Familienfeste, die traditionellen Weinproben als auch das Diedenbergener Tischkicker-Turnier auf seine Initiative hin entstanden und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit.

In seiner „Abschiedsrede“ lobte Wolfgang Marschall sein Team und dankte seinen vielen Mitstreitern, dass sie gemeinsam durch Dick und Dünn, durch alle großen Erfolge wie auch durch Tiefen gegangen seien. Dem stark ausgeprägten Teamgeist im CDU-Ortsverband und der Verpflichtung gegenüber den Wählern, die Wolfgang Marschall bei der letzten Kommunalwahl von Platz 9 auf Platz 1 gewählt haben, ist es zu verdanken, dass er nicht bereits 2011 den Rückzug angetreten habe.

Zur Jahreshauptversammlung kamen daher auch langjährige Weggefährten, wie Gerda Heufelder (Senioren-Union und ehem. Ortsvorsteherin von Hofheim-Süd), Elli Wagner (Ortsvorsteherin von Hofheim Kernstadt), Christian Blaschke (CDU Vorsitzender in Langenhain), Dr. Marius Baum (Marxheim) sowie der immer verlässliche Weggefährte Giovanni Barone (Hofheim),  um sich auch persönlich von Wolfgang Marschall zu verabschieden. Sie dankten ihm für sein vielfältiges Engagement und bescheinigten der CDU Diedenbergen, sich zum aktivsten Ortsverband der Kreisstadt entwickelt zu haben.

Wolfgang Marschall bedankte sich auch bei seinem Vorgänger und Wegbereiter Werner Hartwig und bat die Mitglieder um Unterstützung und Vertrauen in seinen Nachfolger Markus Richter, der künftig die CDU Diedenbergen führen wird. Markus Richter, seit 1998 CDU Mitglied, dankte Wolfgang Marschall für all seine Verdienste um Partei und Ort mit einem Blumenstrauß sowie  Eintrittskarten zu einer Varietévorstellung. Letztere wird er dann ganz ohne kommunalpolitische Verpflichtung intensiv genießen können.