Weine aus dem Taubertal

4. November 2017

Überraschungsgast bei Weinprobe der CDU Diedenbergen

Das es den Bocksbeutel nur in Franken gibt war eine der vielen interessanten Informationen, die die Gäste anlässlich der diesjährigen Weinprobe der CDU in Diedenbergen erfahren durften. Über 50 Gäste konnte Moderator Andreas Hegeler im ev. Gemeindehaus in Diedenbergen willkommen heißen. Darunter Staatsminister Axel Wintermeyer, der in seinem Grußwort aktuelle Neuigkeiten aus Wiesbaden und Berlin zu berichten wusste, sowie CDU Vorsitzender Christian Vogt.
Auf dem Programm standen sieben verschiedene Weine aus dem Taubertal die Weinkenner und Sommelier Bernhard Racky fein aufeinander abgestimmt kredenzte. Darunter auch neuere Sorten wie Johanniter oder Acolon. Beide wurden erst Ende des 20. Jahrhunderts gezüchtet und erhielten um die Jahrtausendwende vom Bundessortenamt die Sortenzulassung und den Sortenschutz. Daneben stand auch ein Wein der Sorte „Tauberschwarz“ auf der Probenliste. Passend zur Probe überraschte Günther Ascher die Gäste mit seinem Besuch. Ascher, selbst Sommelier und Buchautor, berichtete von der Faszination von Winzer, Wein und Weinkultur im lieblichen Taubertal. Tauberschwarz ist dabei die einzige Rebsorte die das Anbaugebiet im Namen trägt und ausschließlich im Taubertal angebaut wird.
In gekonnter Manier führte Bernhard Racky durch das Programm und wusste zu jedem Wein eine kleine Anekdote zu berichten, die die Zuhörer zum Schmunzeln brachte. Das Organisationsteam mit Petra Schulz, Alex Schroth und Michael Müller sorgte mit kleineren Leckereien und herbstlicher Dekoration für einen gelungen Abend. Die Weinprobe der CDU Diedenbergen, ein traditioneller Bestandteil im Ortsgeschehen, wird auch im kommenden Jahr stattfinden, so Andreas Hegeler in seinem Schlusswort.