Hofheimer Union: Vom S-Bahn-Haltepunkt Wallau zum Flughafen in rund 15 Minuten – Wallauer Spange kommt wohlmöglich ab 2025!

17. Februar 2018

Hofheimer und Wallauer Christdemokraten wünschen einen Haltepunkt in Hofheim-Wallau

Mit großer Freude hat die CDU Hofheim das deutliche Signal der schwarz- grünen Landesregierung zu einer zeitnahen Umsetzung der sog. „Wallauer Spange“ zu einer ÖPNV-Strecke, dem „Hessenexpress“, zur Kenntnis genommen. In einer gemeinsamen Erklärung von Deutsche Bahn und Hessischer Landesregierung wurde mitgeteilt, dass die Bahnverbindung zwischen Wiesbaden und dem Frankfurter Flughafen von 2025 an Wirklichkeit werden würde und die ersten Züge des neuen «Hessenexpress» über die «Wallauer Spange» in 15 Minuten „vom Ländchen“ zum Airport rollen würden.

Die „Wallauer Spange“ wurde bereits bei den Planungen zum Bau der ICE-Trasse in den 1990ern in Erwägung gezogen. Aktuell erreichen die Bürgerinnen und Bürger in Hofheim sowie in den östlichen Wiesbadener Stadtteilen den Flughafen nicht unter einer Stunde mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch wird mit der Realisierung der „Wallauer Spange“ die bereits jetzt an ihre Kapazitäten stoßende A 66 entlastet.

„Die Fahrtzeit für die Reisenden und Berufspendler reduziert sich deutlich- Für die Strecke vom Wiesbadener Hauptbahnhof zum Frankfurter Flughafen von 30 Minuten auf dann 15 Minuten und zum Frankfurter Hauptbahnhof von 40 Minuten auf etwa 25 Minuten. Das bedeutet auch, dass man von einem Haltepunkt rund um Hofheim-Wallau und Diedenbergen in einer Viertelstunde am Flughafen ist. Das entlastet die Autobahnen und ist ein echter Standortvorteil“, wie Christian Vogt, Vorsitzender CDU Hofheim, mitteilt. Vogt kämpft bereits seit Anfang der 2000er Jahre, damals noch als JU-Mitglied und Vorsitzender der Wallauer CDU, für eine schnelle S-Bahn-Verbindung vom „Ländchen“ zum Frankfurter Flughafen.

„Allein durch die Wiesbadener Stadteile Breckenheim, Delkenheim und Nordenstadt sowie die Hofheimer Stadtteile Wallau und Diedenbergen, die in unmittelbarer Nähe zu einem möglichen S-Bahn Haltepunkt ‚Wallauer Spange‘ liegen, werden rund 26.000 Menschen erreicht. Könnten die Menschen auf den S-Bahn-Verkehr ausweichen, würde es im Sinne eines ’staufreien Hessens‘ und vor allem aus umweltpolitischen Aspekten zu Entlastungen auf den umliegenden Autobahnen kommen“, so der Hofheimer CDU-Vorsitzende Christian Vogt, der fortführte, dass sich die Hofheimer Union auch für einen Haltepunkt im Hofheimer Stadtteil Wallau stark machen werde.

„Die Realisierung der Wallauer Spange ist ein großes politisches Ziel der Wallauer wie Hofheimer Union und das i-Tüpfelchen wäre ein Haltepunkt auf Wallauer Gemarkung. Umso wichtiger ist jedoch, dass die östlichen Stadtteile Wiesbadens wie auch die Hofheimer Stadteile Wallau und Diedenbergen einen schneller Anschluss zum Flughafen und somit zum größten Arbeitgeber des Bundeslandes erhalten“, so der Hofheimer CDU-Parteivorsitzender und designierter Bürgermeisterkandidat, Christian Vogt, der in diesem Zusammenhang ebenfalls darauf hinwies, dass die „Wallauer Spange“ ebenso wie 2006, 2011 und 2016 auch in seinem Wahlprogramm für die Bürgermeisterwahl ein fester Bestandteil sein wird.

Ein besonders Lob sendete CDU-Chef Vogt aus für den hiesigen Wahlkreisabgeordneten des westlichen Main Taunus Kreises, Staatsminister und Chef der Staatskanzlei, Axel Wintermeyer, der sich seit Jahren auf Landesebene für dieses Projekt einsetzt.