WM-Auftakt in Diedenbergen

27. Mai 2018

Kicker-Turnier begeisterte Spieler und Zuschauer

(red) Am Wochenende fand das 6. Kicker-Turnier der CDU Diedenbergen statt. Gespielt wurde in den Kategorien Einzel (Erwachsene), Doppel (Erwachsene), Eltern-Kind-Mixed und Jugend. Bei sommerlichen Temperaturen erlebten die rund 50 Teilnehmer und Gäste spannende und zum Teil schweißtreibende Spiele.

Zur Siegerehrung kamen eigens angereist der Europaabgeordnete Thomas Mann sowie der frisch gebackene Bürgermeisterkandidat Christian Vogt. Auch Landrat Michael Cyriax ließ es sich nicht nehmen mit seiner Tochter Sarah am Turnier in der Klasse Mixed teilzunehmen. Die Beiden schafften es immerhin bis zum Viertelfinale.

Wieder (wie in den Vorjahren) gingen die ersten Plätze an die Spieler aus Marxheim. Im Einzel gewann Marco Schmitt (Marxheim), ein Teilnehmer der bisher bei jedem Kicker-Turnier dabei war. Die Plätze 2 und 3 an die Geschwister Johannes und Christina Knapp aus Hofheim.
Im Doppel gewannen Andreas Nix und Alexander Mondorf (beide aus Marxheim) vor Salvatore und Corrado Trigiliari (2 Brüder aus Groß-Gerau) und Marco Schmitt mit Dominik Friedrich (beide aus Marxheim).
Im Mixed gewannen Julian und Andreas Nix (Marxheim) vor Felix und Ralf Luckhardt (Diedenbergen) und Luca und Martin Loeper (Diedenbergen).
Bei der Jugend ging der erste Platz an Marius Breu vor Levin de Bruijn und Leonard Breu (alle aus Diedenbergen).

Der jüngste Teilnehmer war 10 Jahre alt, der älteste über 80 Jahre. Chef-Schiedsrichter Andreas Hegeler konnte die gelbe und rote Karten unbenutzt in der Tasche lassen und auch ein „Videobeweis“ war nicht von Nöten. Unterstützt wurde er von den Cheftrainern und Coachs der SG Nassau, Michael Müller und Alexander Schroth. In den Spielpausen sorgte Petra Schulz für das leibliche Wohl mit kühlen Getränken und leckerem Kuchen.
Gäste und Spieler waren voll des Lobes für die hervorragende Vorbereitung und Organisation. In diesem Jahr wurden die Spielpaarungen und Ergebnisse erstmals per Computer und Beamer auf eine Großleinwand übertragen. Auch die Auswertung der Spiele erfolgte per Computer. Das spart Zeit und Diskussionen so Andreas Hegeler abschließend.