Auftakt zur heißen Wahlkampfphase

13. März 2019

Da waren es nur noch 15: Die CDU Hofheim und ihr Kandidat Christian Vogt läuteten am vergangenen Freitag die letzten 15 Tage bis zur der Bürgermeisterwahl am 24.03.2019 mit dem „#vogt2019-Bürgerforum“ ein.Rund 40 Hofheimerinnen und Hofheimer kamen ins Kellereigebäude, um sich über Vogts Ziele und Ideen für Hofheim zu informieren. Einige nutzten die Gelegenheit auch gleich und wurden Teil der Unterstützerkampagne für Christian Vogt.
Anlässlich des Auftakts zur heißen Wahlkampfphase richtete Sebastian Exner, Vorsitzender der CDU Wildsachsen, Stadtverordneter und Mitglied im Wildsächser Ortsbeirat, stellvertretend für alle CDU-Ortsverbände, CDU-Ortsbeiräte und die CDU-Stadtverordnetenfraktion einen Appell an alle Hofheimerinnen und Hofheimer: „Am 24.03. kommt es auf Sie an: Sie bestimmen die Richtung, in die sich Hofheim in den nächsten 6 Jahren bewegen wird. Dank der Arbeit der CDU in den Ortsteilen und der Stadtverordnetenversammlung stimmt bislang die grundsätzliche Richtung, aber es gibt enormes Optimierungspotential, das nur ein Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin heben oder eben brach liegen lassen oder sogar verschwenden kann. Deshalb kämpfen wir für einen Neuanfang an der Rathausspitze:
• Hofheim braucht keinen Bürgermeister, der sich erstmal monatelang in die Verwaltungsabläufe einarbeiten muss. Hofheim braucht einen Verwaltungsfachmann, der sich direkt an die Arbeit macht.
• Hofheim braucht jemanden mit Ortsbeiratserfahrung, der für ein neues Miteinander im Umgang zwischen den Ortsbeiräten und dem Magistrat sorgt.
• Hofheim braucht einen Kenner der Kreisverwaltung, der die zwingend notwendige Zusammenarbeit zwischen Hofheim und dem Main-Taunus-Kreis endlich auf konstruktive Füße stellt.
• Hofheim braucht eine seriöse und verbindliche Persönlichkeit, die auf Augenhöhe mit Ministerien, Unternehmen und Behörden verhandeln und gleichzeitig ebenso auf Augenhöhe mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, den Ortsbeiräten und den Bürgerinnen und Bürgern kommunizieren kann.
• Hofheim braucht Christian Vogt!“