Erfahrung und Vielfalt bei den Kandidaten

17. November 2020

CDU-Kandidaten zur Kommunalwahl 2021 in Diedenbergen

Diedenbergen. Die CDU Diedenbergen geht mit einem erfahrenen und verjüngten Kandidaten-Team in die Kommunalwahl 2021. Dem CDU-Ortsverbandsvorsitzende Andreas Hegeler ist es gelungen, für die Ortsbeiratswahl eine gute Mischung mit 21 Bürgerinnen und Bürgern zusammenzustellen.

Alle CDU-Kandidaten eint, dass sie mit dem Ort fest verbunden und in den Ortsvereinen aktiv und engagiert sind. Viele sind Familienmütter und -väter, die speziell die Belange von Familien für unseren Ort im Blick haben. Aber auch die Generation der Senioren, die ihre spezifischen Kenntnisse und Erfahrungen im Interesse der Bevölkerung einbringen, ist auf der CDU-Liste vertreten. Das berufliche Spektrum der Kandidaten ist breit gefächert: Für die CDU Diedenbergen stellen sich Lehrerinnen und Naturwissenschaftler, Finanzexperten und Juristen sowie Rentner und Pensionäre, kaufmännische Angestellte und Handwerker zur Wahl. Ein Drittel der Kandidaten sind Frauen, das Durchschnittsalter der ersten neun Kandidaten liegt bei 49 Jahren.

Angeführt wird die Liste von Michael Müller (50 Jahre), der dem Ortsbeirat seit 2016 angehört. Er vertritt als Vorsitzender des Vereinsrings Diedenbergen insbesondere die Belange der Ortsvereine, in denen er sich seit vielen Jahren unter anderem als Jugendfußball-Trainer engagiert. Der verheiratete Vater von drei Kindern, der die Kommunikationsabteilung eines Unternehmens im Industriepark Höchst leitet, ist auch Vorsitzender des Schulelternbeirats der Main-Taunus-Schule sowie des Vereins „Diddeberjer Brunnekerb.“ Michael Müller kandidiert auch für die Stadtverordnetenversammlung.

Petra Schulz (52 Jahre), langjährige Fraktionsvorsitzende im Ortsbeirat folgt auf Platz 2. Die zweifache Mutter und Diplomkauffrau ist als Controllerin für eine Versicherung tätig. Petra Schulz war 15 Jahre Vorsitzende des Fördervereins der Philipp-Keim-Schule und organisiert weiterhin jährlich noch das Open-Air-Kino für den Förderverein. Ebenfalls ist sie seit Jahren an der Main-Taunus-Schule aktiv als Elternbeirätin, stellv. Vorsitzende des Schulelternbeirats und Mitglied der Schulkonferenz.

Auf Platz 3 folgt mit Alexander Schroth (47 Jahre) ein neues Gesicht auf der CDU-Liste. Schroth, der ebenfalls auch für die Stadtverordnetenversammlung kandidiert, ist Diplom-Betriebswirt und beim Bundeskriminalamt beschäftigt. Er stammt gebürtig aus Franken und hat seit einigen Jahren mit seiner Ehefrau und den zwei Kindern Diedenbergen zu seiner Wahlheimat gemacht.

Christian Kanther (39 Jahre), gebürtig in Wiesbaden, folgt auf Platz 4 der Liste. Er ist von Beruf Bauingenieur und stärkt die CDU rund um die Themen Bauen und Wohnen. Er ist Vater von 3 Kindern und lebt seit 2019 mit seiner Familie in Diedenbergen.

Platz 5 der CDU-Liste steht ein waschechter Marxheimer Bub. Pascal Thaler (32 Jahre) ist der jüngste Kandidat auf der CDU-Liste. Er hat nicht nur sein Herz an eine Diedenbergerin verloren, sondern möchte als parteiloser Kandidat die Geschicke unseres Ortes in den kommenden Jahren mitgestalten. Thaler ist Rechtsanwalt in einer großen Frankfurter Kanzlei.

Mit Gebhard Dick (67 Jahre) auf Platz 6 steht der ehemalige Bauamtsleiter des Hofheimer Rathauses auf der Liste. Als „rüstiger“ Rentner ist Dick noch immer zu Bauthemen ein gefragter und kompetenter Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger im Ort.

Auf Platz 7 folgt Constanze Hegeler-Thiel (48 Jahre). Hegeler-Thiel ist Mutter einer Tochter und eines Pflegesohnes. Sie arbeitet aktiv im Vorstand der Frauen-Union Hofheim mit und ist in den Themen Schule und Soziales engagiert. Beruflich arbeitet sie im öffentlichen Dienst als Veranstaltungsmanagerin.

Ministerialdirigent Elmar Damm (52 Jahre) auf Platz 8 ist mit seiner Ehefrau und den fünf Kindern im Ort fest verwurzelt. Im Vorstand der CDU Diedenbergen ist Damm ein gefragter Mann in Sachen Beruf und Familie.

Stefanie Soucek (57 Jahre) schließt die Liste der wählbaren Kandidatinnen und Kandidaten auf Platz 9 ab. Soucek ist ebenfalls Beamtin und lebt mit Ehemann und Kind seit längerem in Diedenbergen. Sie kandidiert ferner für die Stadtverordnetenversammlung und ebenso wie Hegeler-Thiel auch für den Kreistag.

Auf den nächsten Listenplätzen folgen Christian Hoffmann (Platz 10), Stadträtin Dr. Manuela Hoffmann (Platz 11), Andre Werner (Platz 12), Patrick Baseler (Platz 13), Bettina Damm (Platz 14), Dr. Reinhard Kratzberg (Platz 15), Rüdiger Buk (Platz 16), Wolfgang Brillisauer (Platz 17), Ulrike Herrmann (Platz 18), Dr. Rüdiger Herrmann (Platz 19), der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Andreas Hegeler (Platz 20) und Bürgermeister Christian Vogt auf Platz 21.

Das vielfältige Spektrum an Kandidatinnen und Kandidaten zeigt, so CDU-Chef Andreas Hegeler, dass die CDU in Diedenbergen eine breite Unterstützung genießt und auf allen für die sachgerechte Politik relevanten Themen im Ort die erforderliche Kompetenz vorweisen kann. In diesem Sinn freuen sich die Christdemokraten auf einen fairen Wahlkampf für Diedenbergen und Hofheim.

Auf dem Bild: Spitzenkandidat Michael Müller und Fraktionsvorsitzende Petra Schulz