CDU Marxheim begrüßt Lösung für Betreuung an der Marxheimer Schule

6. Februar 2021

Marxheim. Die jüngsten Nachrichten im Zusammenhang mit der Schulkinderbetreuung an der Marxheimer Schule dürften Eltern, Schüler, Betreuer und Schulleitung der Marxheimer Schule gleichermaßen freuen: Der Main-Taunus-Kreis wird ab dem Schuljahr 2021/2022 die Betreuung der Marxheimer Schule übernehmen und bis 2024 zusätzliche Räume für die Betreuung auf dem an die Schule angrenzenden Grundstück, welches sich bereits im Eigentum des Kreises befindet, schaffen.

Schon seit Jahren hatte die CDU Marxheim auf die völlig unbefriedigende räumliche Situation der Schulkinderbetreuung hingewiesen und die verantwortlichen Mandatsträger zum Handeln aufgefordert. Aus allen Nähten platzt das ursprünglich für ca. 50 Kinder konzipierte Schulkinderhaus mittlerweile – fast doppelt so viele Kinder gilt es derzeit zu betreuen. Nur aufgrund des umfangreichen und differenzierten Modul-Angebotes des derzeitigen Trägers, der hohen Flexibilität der Eltern (Verzicht auf Warmessensplatz und Betreuungstage) und der Unterstützung der Schulleitung, die Klassen- und Fachräume zur Verfügung stellt, ist es momentan überhaupt möglich, alle angemeldeten Kinder zu betreuen.

Mit dem geplanten und genehmigten Bau eines großen Betreuungshauses, für den auch die entsprechenden Investitionen bereits bewilligt wurden, sollte diese Situation bald der Vergangenheit angehören. „Unser anhaltendes Engagement für die Erweiterung der Schulkinderbetreuung hat sich damit absolut gelohnt – auch wenn es einen längeren Atem brauchte“, freuen sich Kristin Seitz, Fraktionsvorsitzende der CDU sowie Erhard Krüger, Vorsitzender der CDU Marxheim.

Auf dem Bild: Die Marxheimer Schule und v.l.n.r.: Ortsvorsteher Günter Westenberger, die CDU-Fraktionsvorsitzende im Marxheimer Ortsbeirat Dr. Kristin Seitz und der Marxheimer CDU-Vorsitzende Erhard Krüger