Zukunftsfestes Hofheim: Digital und nachhaltig

23. Februar 2021

Hofheim am Taunus. In großen Teilen Hofheims sind Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen verfügbar, leider jedoch nicht überall. „Wir fordern eine optimale digitale Grundversorgung in ganz Hofheim, mit Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen und mehr öffentlichen WLAN-Hotspots“, erklärt Birgit Krämer, Kandidatin auf Platz 6 der CDU-Stadtverordnetenliste für die Kommunalwahl am 14. März. „Zu einem zukunftsfesten Hofheim gehört für uns aber nicht nur die notwendige digitale Infrastruktur, sondern nachhaltige Lösungen in allen Bereichen.“

So will die CDU bestehende Bebauungspläne evaluieren und nach ökologischen und stadtentwicklungspolitischen Gesichtspunkten zeitgemäß ausrichten. „Wir planen Elektroladesäulen auf dem Kellereiplatz, am Untertor und am Bahnhof. Elektroautos sollen auf allen öffentlichen Freiflächenparkplätzen kostenlos parken dürfen“, zählt Krämer weitere konkrete Maßnahmen auf, die sich die CDU für die kommenden fünf Jahre vorgenommen hat. „Wir möchten einen ,City Tree‘ in der Innenstadt platzieren und ein ,Stadtklima-Programm‘ aufsetzen, bei dem ein Bestandteil die Pflanzung von mehr Bäumen mehr im Straßenbild sein wird, um das innerstädtische Mikroklima zu verbessern.“

Außerdem möchte die CDU mit einem „Zisternen-Bürgerprogramm“ einen Beitrag zur Minimierung der Wasserknappheit leisten und Solarstrom auf privaten wie öffentlichen Dächern stärker fördern. „Die sozialen und wirtschaftlichen Aspekte einer nachhaltigen Zukunft Hofheims werden wir dabei nicht aus den Augen verlieren“, betont Birgit Krämer. „Wir wollen den Einzelhandel weiter fördern durch digitale Vernetzung und Verstetigung von ,hofheimliefert‘. Unsere Innenstadt soll langfristig das pulsierende Herz Hofheims bleiben – mit einem attraktiven Mix aus Gastronomie, Handel, Gewerbe und Dienstleistungen.“

Auf dem Bild: Birgit Krämer, Kandidatin für die Stadtverordnetenversammlung auf CDU-Listenplatz 6, und die Zugangsabfrage zum WLAN-Hotspot in Wildsachsen