Schwarz-Grüne Koalitionsverhandlungen beginnen

23. Juni 2011

Nachdem die Mitgliederversammlungen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sich für schwarz-grüne Koalitionsverhandlungen ausgesprochen haben, hat sich in der letzten Woche die Verhandlungsgruppe der beiden Parteien getroffen.

Nach zahlreichen Sondierungsgesprächen beginnen jetzt die Koalitionsverhandlungen. In drei Arbeitsgruppen widmen sich die Verhandlungspartner nun den Sachthemen.

Eine Kombination aus der langjährigen Regierungserfahrung der CDU und der kreativen Oppositionsarbeit der GRÜNEN kann nur positiv für Hofheim sein.

Verlässliche und vertrauensvolle parlamentarische Zusammenarbeit zwischen CDU und GRÜNEN war in Hofheim in den letzten Jahren bei vielen Themen auch ohne Koalition möglich. Damit wurde die Basis für eine gute Zusammenarbeit gelegt.

Eine schwarz-grüne Koalition ist heute nicht mehr exotisch. Positive Beispiele zeigen, dass sich beide Partner dabei durchaus weiterentwickeln und ihre Grundorientierung und Werte erhalten können.

Für die aktuellen Herausforderungen wird die Kompetenz beider Partner dringend benötigt. Die Gestaltung des demografischen Wandels, Energiewende, Bildung und Betreuung, Verkehr und Mobilität bieten zahlreiche Arbeitsfelder für eine künftige Zusammenarbeit. Neue Formen der Bürgerbeteiligung werden von beiden Partnern gewünscht.

Schwarz-Grün kann in den kommenden Jahren Hofheim und seine Stadtteile voranbringen, dazu braucht es neue Wege, Konzepte und Lösungsmöglichkeiten.

Beide Partner sind sich durchaus bewusst, dass hinter den jeweiligen Wahlergebnissen die Erwartungen ihrer Wähler stehen und CDU und GRÜNE tragen hier eine große Verantwortung.

 

Marianne Knöss 

Fraktionsvorsitzende von B90/GRÜNE

Michael Henninger 

Fraktionsvorsitzender der CDU „