Gedenken an CDU-Mann und ehemaligen Hofheimer Stadtverordneten Dr. Hanns Großmann zum 100. Geburtstag

10. Dezember 2012

Die CDU Hofheim erinnert in diesen Tagen an den langjährigen Hofheimer Stadtverordnetenvorsteher und Kreistagsvorsitzenden Dr. Hanns Großmann (CDU), der am 28.10.1912 in Kamenz/Sachsen das Licht der Welt erblickte.

Dr. Großmann wurde erstmals 1968 in das Hofheimer Stadtparlament gewählt und sogleich mit dem Amt des Stadtverordnetenvorsteher betraut. Dieses Amt behielt er bis 1985. Auch im Kreistag engagierte sich der überzeugte Christidemokrat  und war u.a. von 1977 bis 1993 Kreistagsvorsitzender. Die Lebensgeschichte von Dr. Hanns Großmann ist geprägt vom 2. Weltkrieg und dem Aufbau der jungen Bundesrepublik. Der promovierte Jurist und Oberstaatsanwalt war u.a. Ankläger im 1. Frankfurter Ausschwitz-Prozess. In dieser Funktion reiste er zu Zeugenvernehmungen in die USA, nach Polen und Israel. Insgesamt wurden von Dr. Großmann mehr als 1.500 Zeugen vernommen und zu Prozessende hielt er das Grundsatzplädoyer. Spätere Berufliche Stationen führten ihn in das Hessische Ministerium der Justiz sowie als Oberstaatsanwalt nach Wiesbaden. In all diesen Jahren war er als überzeugter Demokrat bemüht in seiner liebgewonnenen Heimatstadt Hofheim Demokratie zu leben. Er engagierte sich in vielen politischen Gremien und auch in Vereinen, so war er u.a. 2. Vorsitzender des Geschichts- und Altertumsvereins.

“Dr. Hanns Großmann war ein überzeugter Demokrat und eine der wichtigsten und prägendsten Persönlichkeiten der Hofheimer Kommunalpolitik nach Ende des 2. Weltkriegs”, so der Hofheimer CDU-Vorsitzender Christian Vogt und sein Parteifreund und Bürgermeisterkandidat Erster Stadtrat Wolfgang Exner, die hinzufügten: “Das Vermächtnis von Dr. Hanns Großmann ist allgegenwärtig. Kommunale Demokratie aktiv gestalten und gleichzeitig unermüdlich versuchen seine Heimatstadt noch liebenswerter zu machen.“